Klassische Homöopathie

Gaby Güntner

 Über die Füße zu allen Organen

Ihre Anfänge hat die heute angewandte Fußreflexzonenrtherapie bereits vor Tausenden von Jahren im alten Ägypten sowie bei indianischen Ureinwohnern von Mittel- und Nordamerika. Auch aus dem fernen Osten gibt es Überlieferungen.In den 1930er Jahren entwickelte die amerikanische Masseurin Eunice Ingham aus diesen Erkenntnissen eine spezielle Behandlungstechnik für die Füße.

Die Fußreflexzonenrtherapie basiert auf der Annahme, dass jedes Organ, jeder Muskel und Knochen über Reflexbahnen mit unseren Füßen in Wechselbeziehung steht und dadurch der gesamte Organismus über eine Behandlung der Füße erreicht werden kann. Demnach kann man über die einzelnen Reflexzonen an den Füßen ganz bestimmte Organe und Gewebe beeinflussen.Es handelt sich um eine ganzheitliche Therapieform, bei der die an den Füßen befindlichen Reflexpunkte mittels einer speziellen Massagetechnik gedrückt werden. Über die Füße können sowohl unsere inneren Organe als auch unsere Körperfunktionen positiv stimuliert und regeneriert werden. Durch die Fußbehandlung werden körpereigene Selbstheilungskräfte aktiviert und das gesamte Wohlbefinden harmonisiert.

Man kann die Fußreflexzonenrtherapie bei vielen unterschiedlichen Beschwerden erfolgreich einsetzen wie z. B. Allergien, Schmerzen und Erkrankungen des Bewegungsapparates, Kopfschmerzen, Migräne, Schlafstörungen, vermehrte Infektanfälligkeit, Störungen des Hormonhaushaltes, Magen-Darm-Beschwerden, Atemwegserkrankungen, Menstruationbeschwerden, u.v.m.

Behandelt werden können Erwachsene und Kinder.

Auch, wenn Sie keine konkreten Beschwerden haben, dient die Fußmassage einfach zur Entspannung und Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte.